Mit Viren gegen die Larven des Apfelwicklers!

Carpovirusine®

Der Apfelwickler befindet sich in Eiablage. Somit beginnt der Schlupf der Apfelwicklerlarven gebietsweise in den nächsten Tagen.

Carpovirusine® ist das biologische Insektizid auf der Basis von Apfelwickler-Granuloseviren. Das Virus als natürlicher Gegenspieler des Apfelwicklers ist auch in der Natur stark verbreitet und stellt daher keine Störung des biologischen Gleichgewichtes dar.

Carpovirusine® wirkt nur gegen den Apfel- und Pfirsichwickler an Äpfeln und Birnen. Nützlinge in den Obstanlagen bleiben völlig unbeeinträchtigt. Somit ist auch ein Einsatz im Bio-Obstbau möglich und bewährt.

Carpovirusine® wirkt als Fraßgift auf die jungen Wicklerlarven und ist daher ab dem Schlüpfen der Larven anzuwenden. Anhaltender Flug erfordert eine Folgespritzung alle 7 bis 10 Tage.

 

Aufwandmenge:
  • Carpovirusine® 1 l/ha als alleinige Maßnahme, z.B. im Bio-Obstbau.

Kommen im konventionellen Bereich synthetische Mittel mit ovizider oder larvizider Wirkung zum Einsatz, kann Carpovirusine® mit 100 ml/ha zugesetzt werden.

 

Hinweis:
  • Carpovirusine® – das Produkt mit höchster Nützlingsschonung!

 
 
Carpovirusine®

 

Carpovirusine® Reg. Nr.: 2570


Nutzen Sie unseren Newsletter um kostenlos fachspezifische Neuigkeiten, Praxiswissen und Tipps an Ihre Email Adresse zugesendet zu bekommen.
 
Newsletter anmelden