Ampera®

Fungizid

Stark gegen Abreifekrankheiten inkl. Fusarium- und Rost-Arten.

Ampera® ist eine breit wirksame Wirkstoffkombination aus den Wirkstoffen Tebuconazol und Prochloraz. Beide Wirkstoffe ergänzen sich in perfekter Weise. Der Wirkstoff Tebuconazol ist ein Triazol, das sich in der Pflanze mit dem Saftstrom verteilt. Demgegenüber gehört der Wirkstoff Prochloraz zu den Imidazolen. Prochloraz hat lokalsystemische Eigenschaften, d. h. es dringt zwar in die Pflanze ein, verbleibt dann aber am Wirkort und verteilt sich nicht weiter.

Somit schützt Ampera® sowohl den Wirkort als auch den Neuzuwachs über die Verteilung im Pflanzengewebe. Die großen Stärken von Ampera® liegen in der Bekämpfung von Fusarium-Arten und Rosten, so dass Ampera® sich hervorragend für die Abschlussbehandlung eignet.

Im Raps besitzt es wuchsregulierende Eigenschaften zur Förderung der Seitentriebbildung sowie zur optimalen Konditionierung des Rapsbestandes. Ampera besitzt eine Nebenwirkung gegen die wichtigsten Krankheiten.

VORTEILE
  • Breites Wirkungsspektrum und langer Einsatzzeitraum
  • Perfekt zur Abschlussbehandlung gegen Abreifekrankheiten wie Fusarium-Arten und Roste
  • Kostengünstig für die Einmalbehandlung im Trockengebiet
  • „Der perfekte Abschluss“ gegen Abreifekrankheiten inklusive Fusarium-Arten und Roste
  • Optimale Konditionierung ihrer Rapsbestände
PRODUKTPROFIL
  • Produkt: Ampera® (Reg. Nr.: 3369)
  • Wirkstoff: Prochloraz (267 g/l) + Tebuconazol (133 g/l)
  • Formulierung: Emulsionskonzentrat
  • Gebinde: 5 l
ANWENDUNG GETREIDE
  • Aufwandmenge: 1,5 l/ha
  • Kulturen: Weizen, Gerste, Roggen, Triticale
  • Wirkungsspektrum: 
    Weizen: Septoria-Blattdürre, Echter Mehltau, Braunrost, Fusarium-Arten
    Gerste: Netzflecken, Rhynchosporium, Echter Mehltau, Zwergrost
    Roggen: Rhynchosporium, Echter Mehltau, Braunrost
    Triticale: Septoria-Arten, Echter Mehltau, Braunrost
  • Einsatzzeitpunkt: 
    Weizen, Roggen, Triticale: BBCH 30 bis 69
    Gerste: BBCH 30 bis 61
  • Wasseraufwandmenge: 200 – 400 l/ha
  • Wartefrist: keine
  • Gewässerabstand: 10/5/5/1
  • Wirkungsmechanismus: FRAC: 3,3
ANWENDUNG RAPS
  • Aufwandmenge: 1,0 – 1,5 l/ha
  • Kulturen: Raps
  • Wirkungsspektrum: Standfestigkeit
  • Einsatzzeitpunkt: 
    Herbst: BBCH 16–29
    Frühjahr: BBCH 32 –55
  • Wasseraufwandmenge: 200 – 400 l/ha
  • Wartefrist: keine
  • Gewässerabstand: 5/5/5/1
  • Wirkungsmechanismus: FRAC: 3,3