Frühzeitige Bekämpfung von Pilzkrankheiten im Getreide – Was Sie jetzt beachten müssen!

1 April, 2021

Ist Ihnen bewusst, welchen Schaden Pilzkrankheiten im Getreide verursachen? Deshalb ist die frühzeitige Bekämpfung der wichtigsten Vertreter Roste, Septoria und Schneeschimmel jetzt im Frühjahr besonders wichtig. Gelbrost bevorzugt Temperaturen um die 10 °C als optimale Infektionsbedingungen und mag es dabei deutlich kühler als zum Beispiel der Braunrost mit 15 bis 20 °C. Je feuchter das Frühling ist, desto höher der Krankheitsdruck. Kommen zu Beginn des Jahres zusätzlich Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt und ungefrorene, mit Schnee bedeckte Böden hinzu, wird die Ausbreitung des Schneeschimmels gefördert.

Ein Blick auf die verfügbaren Produkte auf dem Markt zeigt, dass ein Großteil der Produkte aus Wirkstoffen der Azol-Gruppe aufgebaut ist. Um diese wichtige Wirkstoffgruppe auch langfristig zu erhalten, ist ein regelmäßiger Wechsel der Produkte notwendig.

Aus diesem Grund bieten wir Ihnen mit unserem Produkt Ampera® eine interessante Alternative zu Ihrer bisherigen Spritstrategie. Der seltene Wirkstoff Prochloraz wirkt auch gegen Septoria-Stämme, die durch andere Azole nicht mehr hinreichend kontrolliert werden können. Ampera® enthält neben Prochloraz den Wirkstoff Tebuconazol. Das Produkt überzeugt nicht nur in der Anwendung gegen schwer bekämpfbare Septoria Stämme sondern kommt auch mit sehr guten Abstandsauflagen aus.