Carpovirusine®

Insektizid

Hochselektives, biologisches Insektizid zur Bekämpfung der Larven des Apfelwicklers im Kernobstbau.

Carpovirusine® ist ein hochselektives, biologisches Schädlingsbekämpfungsmittel auf der Basis eines spezifischen, insektenpathogenen Virus, dem Apfelwickler-Granulose-Virus.

Carpovirusine® wirkt im Obstbau gegen die Larven des Apfel- und Pfirsichwicklers, welche bei Apfel und Birne die Wurmstichigkeit verursachen. Die Apfelwicklerlarve nimmt Carpovirusine® durch ihre Fraßtätigkeit vor dem Einbohren in die Frucht auf.

Im Organismus der Larve kommt es zu einer Vermehrung der Viren. Organe werden zerstört und innerhalb von etwa einer Woche tritt der Tod der Larve ein. Dabei werden wieder Viren freigesetzt, so dass das Infektionspotenzial kurzzeitig ansteigt.

VORTEILE
  • Wirkprinzip aus der Natur
  • Hochselektiv und daher keine Beeinträchtigung von Nützlingen
  • Kurze Wartefrist
PRODUKTPROFIL
  • Produkt: Carpovirusine® (Reg. Nr.: 2570)
  • Wirkstoff: Apfelwickler-Granulosevirus (1013 GV/l)
  • Formulierung: Suspensionskonzentrat
  • Gebinde: 1 l
  • Wirkungsweise: Fraßwirkung
ANWENDUNG BIOLANDBAU
  • Aufwandmenge: 1,0 l/ha
  • Kulturen: Kernobst
  • Wirkungsspektrum: Apfel- und Pfirsichwicklerlarven
  • Einsatzzeitpunkt: ab Schlüpfen der Larven, Stadium 71-89
  • Wasseraufwandmenge: 1000 l/ha
  • Wartefrist: 7 Tage
  • Gewässerabstand: 3 m
  • Wirkungsmechanismen: IRAC-Gruppe: keine Einstufung
ANWENDUNG OBSTBAU
  • Aufwandmenge: 1,0 l/ha
  • Kulturen: Kernobst
  • Wirkungsspektrum: Apfel- und Pfirsichwicklerlarven
  • Einsatzzeitpunkt: ab Schlüpfen der Larven, Stadium 71 bis 89
  • Wasseraufwandmenge: 1000 l/ha
  • Wartefrist: 7 Tage
  • Gewässerabstand: 3 m
  • Wirkungsmechanismus: IRAC-Gruppe: keine Einstufung