Author
Autor
Claudia Schlieper
Fachberaterin
Erscheinungsdatum
17/02/2023

Das Frühjahr steht vor der Tür und damit stehen bald die ersten Maßnahmen auf dem Feld an. Mit den steigenden Temperaturen bringt der Frühling auch die ersten Rapsschädlinge zurück, welche ab 10 ° C in die Bestände einfliegen.

Als erstes tauchen der Große Rapsstängelrüssler sowie der Gefleckte Kohltriebrüsserl auf. Je weiter es auf die Blüte zu geht, desto mehr Rapsglanzkäfer sind zu finden. Zur Überwachung des Zufluges empfiehlt sich das Aufstellen einer Gelbschale, um so frühzeitig ein Überschreiten der Schadschwelle feststellen zu können.  

Um eine erfolgreiche Funktion der Gelbschale gewährleisten zu können, sollten folgende Punkte beachtet werden. 

1. Zeitpunkt: 

Der wohl wichtigste Faktor bei der Aufstellung der Gelbfangschale ist, den optimalen Zeitpunkt abzupassen. Im Frühjahr kann die Gelbfangschale ab zweistelligen Plusgraden Tagestemperaturen aufgestellt werden. 

2. Aufbau:

Die Fangschale besteht in der Regel aus Plastik und ist gelb eingefärbt. Da die Schale dem Farbton der Rapsblüte ähnelt werden, die Schädlinge durch den Gelbton angelockt, da dieser im grünen Rapsbestand schon von weitem zu sehen ist. Die Gelbfangschale sollte in Hauptwindrichtung (westlich) aufgestellt werden in Abstand von 10 – 15 m zu Feldrändern, Hecken und Saumbiotopen. Pro Schlag sollen ca. 1 – 2 Gelbfangschalen verteilt werden. Dabei ist zu beachten, dass die Schalen stetig 10 cm über dem Bestand sind und von weitem gesehen werden können. Um zu verhindern, dass Nützlinge (Hummeln, Bienen etc.) in die Fangschale geraten, sollte diese mit einem entsprechenden Gitter abgedeckt werden.

Die Schale wird 1-2 cm mit Wasser und ein wenig Spülmittel, damit die Oberflächenspannung des Wassers zerstört wird, befüllt. 

3. Kontrolle:  

Das Ausleeren bzw. die Kontrolle der Gelbschalen sollte nach einer erfolgreichen Aufstellung und je nach Temperatur alle 2 – 3 Tage stattfinden. Dazu kann der Inhalt entweder mit den Fingern herausgenommen oder durch ein kleines Sieb gekippt werden. Es empfiehlt sich die Schädlinge zur besseren Identifikation trockenen zu lassen und anschließend nach Art zu sortieren und zu zählen.

Durch die Ausbeute der Gelbschalen kann bestimmt werden, ob die Schadschwelle überschritten wurde und ob eine Behandlung des Schlages notwendig ist. 

 

Gelbschale im Raps

Gelbfangschale im Raps, Februar 2023

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass eine frühzeitige Vorbereitung und das Ergreifen entsprechender Schutzmaßnahmen die Rapserträge absichern kann. Mithilfe der Aufstellung einer Gelbfangschale lassen sich der Zeitpunkt des Anflugs sowie die Schädlingsarten bestimmen. Auf Grundlage dieser Erkenntnis können entsprechende Pflanzenschutzmaßnahmen durchgeführt werden. 

//document.addEventListener("OneTrustGroupsUpdated", e => { // console.log('OneTrustGroupsUpdated called.'); //});